Hessen Logo Hessisches Kultusministerium hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Allgemeine / übergreifende Informationen

Unterricht

Viele Eltern sind wegen ihrer Berufstätigkeit auf verlässliche Schulzeiten angewiesen. Sie müssen sich darauf verlassen können, dass ihr Kind in der Schule gut aufgehoben ist. Auch für die Schulen wird es mehr und mehr zur Aufgabe, verlässliche Schulzeiten zu gewährleisten. Zum Schuljahr 2006/2007 hat Hessen deshalb das Projekt „Unterrichtsgarantie Plus - für eine verlässliche Schule“ gestartet, um für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1 bis 10  - auch bei kurzfristigem Ausfall einer Lehrkraft etwa durch Krankheit - verlässliche Unterrichtszeiten zwischen der ersten und sechsten Stunde zu gewährleisten.

Förderung und Beratung

Die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern war schon immer konstitutiver Auftrag von Schule und eine Verpflichtung für jede Lehrerin und jeden Lehrer. Im Hessischen Schulgesetz ist der Förderauftrag der Schule ausdrücklich formuliert.

Abschlüsse

Je nach gewähltem Bildungsgang können verschiedene Abschlüsse erworben werden. Am Ende der Jahrgangsstufe 9 steht der Hauptschulabschluss oder der qualifizierende Hauptschulabschluss, die beide zum Übergang in berufsqualifizierende Bildungsgänge der Sekundarstufe II berechtigen.

Förderung des Ehrenamts an hessischen Schulen

Zu einer guten Schule gehört mehr als nur qualitativ hochwertiger Unterricht. Entscheidend ist darüber hinaus, dass es eine gute, harmonische Schulgemeinde gibt, in der sich Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern gemeinsam dafür einsetzen, dass die Kinder und Jugendlichen eine erfolgreiche Schullaufbahn erfahren. Dieser Einsatz geht an vielen Schulen oftmals weit über das Alltägliche hinaus und wird in der Regel ehrenamtlich geleistet.

Seit einigen Jahren wird dieses Engagement vom Hessischen Kultusministerium angemessen gewürdigt, um die aktiven Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer dazu zu motivieren, in ihrem Engagement nicht nachzulassen.

Ferientermine

Für die öffentlichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen sowie für die Schulen für Erwachsene betragen die Ferien in der gesamten Bundesrepublik 75 Werktage im Schuljahr. Als Werktage zählen hierbei die Tage von Montag bis Samstag. Feiertage werden nicht mitgezählt. Die Sommerferientermine werden in allen Bundesländern auf der Basis der von der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) getroffenen Rahmenvorgaben festgelegt.

© 2014 Hessisches Kultusministerium . Luisenplatz 10 . 65185 Wiesbaden