Hessen Logo Hessisches Kultusministerium hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Regelungen zum Nachteilsausgleich für Bundeskaderathleten (ab D/C-Kader)

 

Für Jugendliche, die während der letzten drei Jahre vor dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung mindestens über ein Jahr (ohne Unterbrechung) einem A-, B-, C- oder D/C-Kader eines Bundessportfachverbands angehörten, kann ein Nachteilsausgleich gewährt werden.

Damit soll sichergestellt werden, dass die schulischen Nachteile dieser jugendlichen Leistungssportler – bedingt durch sehr hohe sportliche Belastungen und damit verbundene Unterrichtsversäumnisse (Lehrgangsmaßnahmen) – auf der Grundlage eines geregelten Verfahrens ausgeglichen werden können.

Das Verfahren wird in der Regel – hiervon existieren Ausnahmen – von allen Hochschulen durchgeführt (siehe Homepage "Hochschulstart")  und wurde durch eine Icon pdfgemeinsame Erklärung von Kultusministerkonferenz, Sportministerkonferenz, Deutschem Olympischen Sportbund und Hochschulrektorenkonferenz (3 MB, pdf) beschlossen.

Zur Verbesserung der Durchschnittsnote (Schulgutachten) und zur Verkürzung der Wartezeit (Schulbescheinigung) müssen Icon pdfVerfahrensrichtlinien (38. KB, pdf) eingehalten werden. Die Icon pdfAntragsformulare (38 KB, pdf) können Sie hier herunterladen.



Ansprechpartner für Rückfragen und weitere Informationen:

Laufbahnberatung des Olympiastützpunkt Hessen, Frankfurt am Main (B. Brückmann, Tel.: 069/6789-852, Mail: bbrueckmann@lsbh.de )
Laufbahnberatung des Olympiastützpunkt Hessen, Frankfurt am Main (A. Rücker, Tel.: 069/6789853, Mail: aruecker@lsbh.de )
Landesservicestelle für den Schulsport, Kassel (H. Simshäuser, Tel. 0561/8078196, Mail: helmut.simshaeuser@kultus.hessen.de)

© 2017 Hessisches Kultusministerium . Luisenplatz 10 . 65185 Wiesbaden